Kontakt

Sie möchten ein NotFELLchen von uns? - So klappt es!


Bewerbungsverfahren

Wie läuft das Bewerbungsverfahren bei uns ab?
Auf unserer Homepage finden Sie zu jedem unserer NotFELLchen, wenn dieses in die Vermittlung geht, einen ausführlichen Steckbrief. In diesem ist der Hund sehr ausführlich wesenstechnisch und gesundheitlich beschrieben. Wenn Sie geprüft haben, ob Sie die individuellen Anforderungen des Hundes erfüllen können und er zu Ihnen passt, können Sie sich gern per E-Mail bewerben. Schreiben Sie im Betreff bitte den Namen des NotFELLchens hin. In der E-Mail solltet Sie über Ihre Wohn- und Arbeitssituation sowie über Ihre Hundeerfahrung berichten, gern auch mit einem Bild von Ihnen.

Daraufhin erfolgt ein erstes Telefoninterview mit mir (Manu), welches zwischen 45 und 75 min dauern kann. Daher terminiere ich auch immer das Telefonat, so das wir beide genügend Zeit und Ruhe haben. Ein unangekündigter Anruf und ein sofortiges Gespräch ist daher nicht möglich. Für das Telefonat bitte die Telefonnummer in der E-Mail nicht vergessen anzugeben. Wenn das Gespräch positiv war, folgt ein zweites i.d.R. kürzeres Telefonat mit der Pflegestelle, in dem sich das NotFELLchen aktuell befindet. Schließlich kennt die Pflegestelle den Hund am besten und mir ist es wichtig, dass wir ein gemeinsames Bauchgefühl für die Bewerber entwickeln. Ist das NotFELLchen in meiner eigenen Pflegestelle, dann entfällt das Zweittelefonat natürlich. Wenn auch dieses positiv war und Sie in die engere Auswahl gekommen sind, können Sie das NotFELLchen in der Pflegestelle gern persönlich besuchen.

Zudem erfolgt bei unserem Haupt-Favoriten eine Vorkontrolle vor Ort im neuen Zuhause. Wenn auch diese erfolgreich war, folgen der Schutzvertrag und die Schutzgebühr. Die Schutzgebühr liegt je nach Alter des Hundes zwischen 200 und 400 Euro. Wofür diese ist, können Sie gern in unserem Tierschutz ABC nachlesen. Ist dann alles abgewickelt, steht dem Umzug des NotFELLchens in das neue Zuhause nichts mehr im Wege. Diese Vorgehensweise klingt vielleicht umfangreich, doch sie hat sich bewährt, schließlich möchten wir das richtige Zuhause für unser NotFELLchen finden.

Nach 2-3 Monaten erfolgt dann eine Nachkontrolle im neuen Zuhause, um zu schauen, ob es dem ehemaligen NotFELLchen gut geht und sich ein vertrauensvolles Mensch-Hund-Team gebildet hat. Weitere Nachkontrollen sind davon abhängig, wie oft ich von unseren ehemaligen NotFELLchen höre oder lese. Wir helfen und begleiten ein Leben lang und behalten uns daher, so lange das NotFELLchen lebt, auch vor regelmäßige Nachkontrollen durchzuführen. Bei den wenigsten Endstellen ist dies aber bisher notwendig, da ich regelmäßig von unseren ehemaligen Schützlingen Informationen bekomme.

Häufig bekomme ich Telefonanrufe und E-Mails von Menschen, die einen Golden Retriever aufnehmen möchten. Die Beantwortung derer kostet mich täglich viel Zeit und ich merke oft, dass sich diese Menschen nicht wirklich hier auf unseren Seiten vorinformiert haben. Es bewerben sich Menschen einfach so oder auf Hunde, die gerade erst angekommen oder noch in der Einschätzungsphase sind. Wir führen keine Interessentenlisten, da dies nach unserer Erfahrung keinen Sinn macht. Erst müssen wir den Hund und seine Bedürfnisse kennenlernen, um zu wissen, welche Familie wir eigentlich suchen. Bewerbungen, die nur auf Grund eines schönes Bildes des Hundes erfolgen, sind für uns nicht wünschenswert. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Eine erfolgsversprechende Bewerbung setzt demnach voraus, dass Sie regelmäßig schauen, wann ein NotFELLchen in die Vermittlung geht und ob Sie an Hand des Steckbriefes passend zu den individuellen Bedürfnissen sind. Wenn dem so ist, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Golden Retriever

 

zurück nach oben